Wie viel Sex sollte in einer Beziehung sein

Wie viele nicht sagen, dass Sex und Liebe - die Dinge sind anders, die Menge an Intimität in einem Paar eng mit der Macht des Sinns verbunden. Wenn ein Freund sagt, sie gehen nicht mit dem Mann zum Frühstück und ging nicht ins Bett, bis sie einen Orgasmus haben, und Sie Partner mit nur ein paar Mal pro Woche - man denke unbedingt darüber, alle müssen Sie bestellen. Heroine herausgefunden, wie viel Sex in einer Beziehung glücklich sein sollte und was zu tun ist, wenn Ihr ein Mann Wünsche nicht zusammenfallen.

Wie wichtig ist Geschlechtsverkehr

Wie viel Sex sollte in einer Beziehung sein

Wenn wir die Ergebnisse zahlreicher Studien, Geschlecht verallgemeinern - fast ein Allheilmittel. Wir haben bereits gesagt, als nützlich Masturbation. Die Nähe mit dem Partner-Profit bereitgestellt gleich, dass Sie von ihrem Orgasmus zu bekommen.

In Bezug sind Sexualleben wichtig, nicht nur für sinnliches Vergnügen und Ihre Gesundheit. Sex schafft eine starke emotionale Bindung als Paar.

Intimität und Kommunikation - es ist ein menschliches Bedürfnis - erklären klinische Psychologin aus New York, Dr. Hafiz Sanam. - In der langfristige Beziehung wieder zu vereinen Menschen durch Sex. Die Substanzen, die im Gehirn während des Geschlechtsverkehrs freigesetzt werden, erhöhen die Einheit in dem Paar.

Dies geschieht nur, wenn beide Partner den Sex genießen. Für die emotionale Verbindung ist nicht so sehr der Geschlechtsakt selbst, als körperliche Nähe - eine Berührung, eine Umarmung und Offenheit über ihre Vorlieben und erotische Phantasien.

Wie oft glückliche Paare Sex

Wie viel Sex sollte in einer Beziehung sein

Die Ergebnisse der Forschung zu diesem Thema unterscheiden, besteht darin, dass zu erwarten, aber die Gesamtzahlen sind nicht sehr verschieden. On, dh es 1-2 Verkehr einer Woche nach dem Personal des amerikanischen Wilkes University, Menschen im Alter von 30-39 Jahren hat die durchschnittliche Geschlecht 86 Mal pro Jahr. Eine Studie in den Archives of Sexual Behavior veröffentlicht wurde, setzt die Zahl auf 54 - es ist einmal pro Woche.

Diese Frequenz ist die optimal und in einem Artikel in Social Psychological and Personality Wissenschaft genannt. Die Studie, die etwa 40 Jahre dauerte, wurde von 30 000 Amerikanern besucht.

Laut Soziologen, Paare, die Sex mehr als einmal in der Woche hatten, sollten nicht ihre Beziehung glücklicher als diejenigen, die mit dem „Goldstandard“ eingehalten werden. Aber diejenigen, die Sex hatten weniger als einmal pro Woche, fühlen sich weniger zufrieden.

Wie von einem der Autoren der Studie festgestellt, University of Toronto Fellow Amy Myuiz:

Unsere Ergebnisse zeigen, dass „die Hälfte“ Familien sollten eine intime Beziehung mit einem Partner halten, aber es ist nicht notwendig, dies jeden Tag zu tun.

Wie vielen Sex sollte in einer Beziehung sein

So viel wie Sie mit einem Partner wollen. Sexualwissenschaftler wird empfohlen, nicht auf andere Paare, Helden romkomov und den Rat von Freunden angewiesen. Jeder hat seine eigene Ebene der Libido, also die Norm - das ist, wenn Sie und Ihr Partner glücklich mit Ihrem Sexualleben. Darüber hinaus ist die Qualität wichtiger als Quantität. Es soll nicht auf eine bestimmte Figur, sondern auf Empfindungen Helligkeit, Vielfalt und Vertrauen suchen.

Was tun, wenn Sie einen Partner mit einer anderen Ebene der sexuellen Aktivität haben

Wie viel Sex sollte in einer Beziehung sein

Ein Teil des Problems des Sexuallebens - einer des Partners ist nicht genug Sex. Wenn es nicht mit physischen oder psychischen Problemen verbunden ist, in verschiedenen Ebenen der Libido zu tun - das ist absolut normal.

In diesen Beziehungen haben noch eine Chance, aber Sie beide müssen bereit sein, Kompromisse einzugehen. Zum Beispiel, einer von euch stimmt einen Partner ist manchmal einseitig zu treffen, wenn er fühlt, dass er keinen Sex will. Ein weiteres Versprechen in ihren Wünschen zu zügeln und in regelmäßigen Abständen der sexuelle Energie in etwas mehr sublimieren. So zeigen Sie, dass Sie jede Eigenschaften des anderen respektieren, und Sie haben nicht ihre Gefühle und Wünsche zu verbergen.

Es ist wichtig, nicht zu urteilen und nicht den Partner oder anstelle von konstruktivem Dialog verantwortlich zu machen und für einen Kompromiss nach unten rutscht auf den banalen suchen: „Sie immer Kopfschmerzen haben“ „denken Sie nur eine Sache“ und

Das Sexualleben sollte kein Zwang, nur freiwillige Zugeständnisse sein und ein gegenseitiger Wunsch Freude an den Partner zu geben.

Wie oft wollen Sie Sex haben, und ob Ihr Wunsch deckt sich mit dem Wunsch des Partners?